Wochenspruch 14. Sonntag nach Trinitatis - Dreifaltigkeitsfest

Lobe den HERRN, meine Seele,
und vergiss nicht,
was er dir Gutes getan hat.

Psalm 103, 2

 

 

Vorstellungsgottesdienste 2020

Dann eben anders!

Durch Corona ist dieses Jahr alles etwas anders. Viele Veranstaltungen mussten verschoben oder ganz abgesagt werden. Dieses Schicksal traf auch den Konfirmandenjahrgang. Eine Woche vor dem ersten Vorstellungsgottesdienst kam der Lockdown. Was nun?

Der Konfirmandenunterricht musste bis auf unbestimmte Zeit ausgesetzt, alle Gottesdienste abgesagt und das Gemeindeleben bis auf Weiteres eingestellt werden. Doch genauso erfinderisch wie bei der Initiierung neuer Gemeindeangebote war unsere Kirchengemeinde  bei der Findung von alternativen Lösungen, um zusammen mit den Konfirmandinnen und Konfirmanden die Zeit bis zur Konfirmation noch gut zu gestalten.

Eine dieser Alternativen ist die Aufnahme der Vorstellungs-gottesdienste auf Video. Die Gottesdienste waren bereits fertig und  warteten nur darauf, der Gemeinde präsentiert zu werden. Deshalb wurde kurzerhand beschlossen, die beiden von den Jugendlichen erarbeiteten Gottesdienste einfach aufzunehmen, denn die bereits investierte Zeit und Mühe und vor allem die Ergebnisse dessen wären viel zu schade gewesen, um das nicht zu tun.

Innerhalb von zwei Wochen wurden die beiden Vorstellungs-gottesdienste von Gemeindepädagogin Talena Macri und den Konfirmand*innen aufgenommen – natürlich unter Corona-Sicherheitsmaßnahmen. Wie gewohnt haben sich die Jugendlichen wieder Besonderes zur Gestaltung ausgedacht. Die Gruppe von Pfarrer Mager arbeitete zum Thema „Send hope! - Hoffnung für uns und die Welt“ und der Gottesdienst der Seeger-Gruppe trägt den Titel „Ist das gerecht?!“. Auch die musikalische Begleitung beider Gottesdienste ist etwas ganz Außergewöhnliches, denn extra zu diesem Zweck wurde ein kleiner Projektchor ins Leben gerufen, der zu Conga-, Gitarren- und Saxophonklängen sang Die Musikcombo hat auch den Konfirmationsgottesdienst der Seeger-Gruppe begleitet.

 

Wer nun neugierig ist und die Vorstellungsgottesdienste auch gerne sehen und hören möchte, kann sich die DVD im Gemeindebüro kostenlos bestellen.

                                               Talena Macri

Herzlich willkommen

Im April hat der Kirchenvorstand Pfarrerin Dr. Anneke Peereboom zur neuen Inhaberin der Pfarrstelle West gewählt. Auch wenn wir uns noch eine lange Zeit gedulden müssen, bis sie im nächsten Jahr die Stelle antreten wird, freuen wir uns schon heute auf die künftige Zusammenarbeit. Frau Peereboom wird zusammen mit ihrer Mann und den 4 Kindern künftig unser Gemeindeleben beleben und so hoffen wir, mit vielen neuen Impulsen bereichern.

Vertraut den neuen Wegen: Hoffnungsvoll und zuversichtlich gehen wir an Gottes Hand unseren Lebensweg und den unserer Kirchen-gemeinde, denn: ER ist mit seinem Segen bei uns!

                                                                                                                                                 Jan Heidrich

 

 

Kirchenbesuche mit Schutzmaßnahmen

Weil uns aus unserem Glauben heraus so viel daran liegt, Menschen nicht zu gefährden und Schwache zu schützen, halten wir es für geboten, bei Gottesdiensten die staatlichen Schutzvorgaben mitzutragen. Wir achten daher bei der Bestuhlung der Kirche auf einen Mindestabstand von 1,5 m, der auch beim Betreten und Verlassen einzuhalten ist. Um den Gottesdienst in der Stadtkirche zu besuchen, ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes verpflichtend. Am Sitzplatz kann dieser abgenommen werden. Personen, die zwei Hausständen angehören oder zusammen gehörende Gruppen bis 10 Personen können ohne Mindestabstand beieinander sitzen.
Das gilt auch für Konzerte und KirchenKino. Desinfektionsmöglichkeiten und weitere Schutzmaßnahmen in der Kirche dienen ebenfalls dazu, die Sicherheit aller zu gewährleisten.
Wir freuen uns, nach so langer Zeit nun wieder in unserer Stadtkirche als Gemeinde miteinander Gottesdienste und Kirchenkonzerte zu erleben.

 



Dreifaltigkeit

Gott ist Beziehung

in sich

und für dich

und für mich.

                                     Frank Seeger

 

 

Massnahmen der Stadtkirchengemeinde zum Schutz vor Corona

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Gemeindemitglieder,

die Ausbreitung des Corona-Virus ist eine schwerwiegende Bedrohung. Gemeinsam müssen wir alles tun, um zur Abnahme der Infektionen beizutragen. Da wir als Kirche immer wieder Menschen in unserer täglichen Arbeit zusammenführen, haben wir eine große Mitverantwortung. Mit unserer Botschaft ist der Anspruch verbunden, gerade diejenigen zu schützen, die besonders gefährdet sind. Aufgrund dessen sind bis auf Weiteres Chöre in unserer Gemeinde abgesagt. Zum Besuch von Veranstaltungen ist ein Mund-Nasenschutz verpflichtend. Dieser kann auf dem Sitzplatz abgenommen werden. Mindestabstände werden eingehalten, auf Desinfektionsmöglichkeiten und gute Belüftung geachtet. 

Unsere Stadtkirche ist täglich geöffnet und bietet so auch außerhalb der Gottesdienste die Möglichkeit zu Einkehr, Besinnung und Gebet.

Das Gemeindebüro ist für den Publikumsverkehr geschlossen.
Telefonisch erreichen Sie uns montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr.
Gern stehen Ihnen zur Verfügung:

Gemeindesekretärin Annelore Berg, Tel. 2390
Pfarrer Frank Seeger, Tel. 4150
Vorsitzender des Kirchenvorstands Jan Heidrich, Tel. 705453

Darüber hinaus finden Sie stets aktualisierte Informationen auf unserer Homepage und auf der Internetseite unserer Landeskirche: ekhn.de

Herzliche Grüße

Ihr Kirchenvorstand der Evangelischen Stadtkirchengemeinde Michelstadt

 

 

 

Vakanz seit Juli 2020

Pfarrer Jost Mager wurde Ende Juni in den Ruhestand verabschiedet. Bis jedoch die neue Pfarrerin Frau Dr. Anneke Peereboom ihren Dienst in Michelstadt antreten kann, wird noch einige Zeit verstreichen. Warum?
Zunächst muss das denkmalgeschützte Pfarrhaus West an der Kellereibergstraße im Inneren aufwändig saniert werden. Dies wird viele Monate in Anspruch nehmen. Erst danach kann Pfarrerin Dr. Peereboom mit ihrer Familie nach Michelstadt ziehen und ihren Dienst bei uns aufnehmen. Wir werden uns also gedulden müssen. Und was passiert in der Zwischenzeit?
„Vakanz“ kommt vom lateinischen „vacantia“ und bedeutet so viel wie „leer sein“ oder „frei sein“. Bleibt also in dieser Zeit unser Gemeindeleben leer? NEIN!
Pfarrer Frank Seeger wird in dieser Phase alleine die seelsorgerliche Begleitung unserer Kirchengemeinde wahrnehmen. Durch die Mitglieder des Kirchenvorstandes, die hauptamtlichen Mitarbeiterinnen sowie viele Ehrenamtliche wird er dabei unterstützt.
Gleichwohl werden wir hinnehmen müssen, dass bei reduzierten Kräften auch das ein oder andere gewohnte Angebot nicht im bisherigen Umfang fortgeführt werden kann. Wir bitten schon heute um Verständnis für mögliche Einschränkungen, sichern aber zu, dass sich alle Verantwortlichen, auch während der Vakanzzeit, nach Kräften für ein abwechslungsreiches und buntes Gemeindeleben einsetzen werden.
Für Anregungen, Fragen und vielleicht auch einmal Kritik stehen die Mitglieder des Kirchenvorstandes selbstverständlich gerne zur Verfügung. Begleiten Sie uns wohlwollend durch diese außergewöhnliche Gemeindezeit.

Für den Kirchenvorstand
Jan Heidrich

 

 

Aktueller Gemeindebrief September bis November

 

 

 

Full BG Kirche Michelstadt